Musical & More Group AG go International

Musical & More Group AG goes international

Die Kulturliebe endet nicht an einer politisch gezogenen Grenze. Dies haben auch die Verantwortlichen der Musical & More Group AG erkannt und beschlossen, sich international zu öffnen. Als Leitsatz hat man sich hier den Ausspruch „über den eigenen Tellerrand blicken“ auserkoren. Dies gilt zum einen für die Landesgrenzen, zum anderen aber auch hinsichtlich auf Kultur-Kooperationen für Themen und Darsteller.

Mit Produktionen in anderen Ländern ist es vor allem möglich, dort ansässige Künstler und Spielstätten zu unterstützen. Daneben ist es wirtschaftlich sinnvoll, sich in neuen Märkten auszuprobieren. Nicht alles dabei kann vorhergesagt werden, aber die Kunst im Rahmen der Musical & More Group AG findet immer ihre Liebhaber.

Mehrfachverwertung bei internationalen Kooperationen

Die internationale Zusammenarbeit im Kultur- und Entertainment-Bereich kann nicht nur finanziell lukrativ sein, sondern kann kulturelle Eigenheiten auch in fremden Landen sichtbar, erlebbar und letztlich verstehbar machen. Durch den Blick über den Tellerrand hoffen die Verantwortlichen der Musical & More Group AG einen reichen und spannenden Beitrag zur internationalen Verständigung und zum Kampf gegen negative kulturelle Vorurteile beizusteuern.

Neben dieser verständigenden Kulturkooperation ist für die Aktionäre die Aktion „Musical & More Group AG goes international“ auch ein wichtiger wirtschaftlicher Schritt. Dabei gilt das finanziell lukrative Zauberwort „Mehrfachverwertung“. Musicals sind dafür geradezu prädestiniert, entweder in ihrer Originalsprache oder übersetzt in mehreren Ländern aufgeführt zu werden.

Internationale Kooperationen sparen Geld

Bei Kooperationen über die Grenzen des eigenen Landes hinaus fungiert man nicht nur als Kulturbotschafter, man kann auch durch diese anfänglichen Mehrausgaben am Ende Kosten einsparen. Die Musical & More Group AG kann zum Beispiel mit neuen Schauspielern und Schauspielerinnen an neuen Bühnen arbeiten, kann aber auch mit bereits bezahlten Texten, Bühnenbildern oder Kostümen aufwarten.

Damit senken sich bei jeder neuen Aufführung die Kosten für die Autoren und Autorinnen, die Bühnenbildner sowie die Kostümdesignerinnen.

Kooperationen wie diese können selbstverständlich auch im Event- und Veranstaltungsbereich eingegangen werden.